Willkommen bei Gutes aus Waldhessen

Aktuelles:

Nachhaltigkeitspreis geht nach Waldhessen

Am vergangenen Freitag wurde in der Kategorie vorbildliche Nachhaltigkeitsleistungen einer Kommune der Deutsche Nachhaltigkeitspreis an die Gemeinde Alheim verliehen. In der Kategorie des Deutschen Nachhaltigkeitspreises für Kleinstädte und Gemeinden wurden Kommunen, die im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Möglichkeiten eine umfassende nachhaltige Stadtentwicklung betreiben und in den wichtigen Themenfeldern der Verwaltung erfolgreiche Nachhaltigkeitsprojekte realisiert haben, prämiert. Unser Mitgliedsbetrieb die Gemeinde Alheim überzeugte mit einem breiten Nachhaltigkeitsspektrum. Die lebendige Gemeinde mit zehn Ortsteilen links und rechts der Fulda vollzieht erfolgreich die Transformation zu einer modernen nachhaltigen Kommune. Bemerkenswert ist dabei vor allem das umfassende persönliche Engagement des Bürgermeisters. Es beweist, wie mit Überzeugung und Freude gemeinsam mit der Bürgerschaft eine moderne Kommune entstehen kann. Der Bereich Umweltbildung:
Eine ganzheitliche Umweltbildung fördert Alheim auf vorbildliche Art und Weise. Das Rahmenkonzept baut ebenfalls auf die Zusammenarbeit im ZuBRA-Verbund, die Handlungsfelder reichen von kindgerechten Angeboten über Weiterbildungen bis hin zu Angeboten im Bereich des Lebenslangen Lernens. Auch überregional bekannt ist dabei das Umweltbildungszentrum Licherode. Dort werden bspw. Senior-UmwelttrainerInnen ausgebildet, die sich anschließend ehrenamtlich in Kitas und Schulen im Bereich der Umweltbildung stark engagieren.


Preisüebergabe Nachhaltigkeitspreis 2016

Gutes aus Waldhessen unterwegs

auf der Fachtagung „Regional.Bio.Hessisch“ in Künzell am 3.11.2016

Fachtagung „Regional.Bio.Hessisch“ in Künzell: Mega Speeddating vor wunderbarer Kulisse mit uns: Wir sind dabei

Fachtagung „Regional.Bio.Hessisch“
Ausgezeichnet: Gutes aus Waldhessen Mitglied Rotenburg a. d. F. erhält Sonderpreis für HandwerkErlebnisroute - einziger hessischer Preisträger
Preisübergabe Bundespreises REGIOkommune an Gutes aus Waldhessen Mitglied

Foto von rechts: Herr Staatssekretär Dr. Hermann Onko Aeikens Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, Frank Naumann Gutes aus Waldhessen (Kooperationspartner der HandwerkErlebnisroute) Nancy Konradt Geschäftsführerin Mittleres Fuldatal e. V., Heiner Sindel 1. Vorsitzender Bundesverband der Regionalbewegung e. V.

Zum ersten Mal hat der Bundesverband der Regionalbewegung e.V. (BRB) den Bundespreis REGIOkommune vergeben. Durch diesen Preis soll auf gute Beispiele erfolgreicher Regionalentwicklung aufmerksam gemacht werden. Fünf Preisträger wurden am 1. Oktober in Berlin ausgezeichnet, ein Preisträger ist die Stadt Rotenburg a. d. F. mit der HandwerkErlebnisroute. Insgesamt 97 Projekte haben sich um die Auszeichnung beworben, Rotenburg erhielt den mit 500 € dotierten Sonderpreis und ist damit der alleinige Preisträger aus Hessen. "Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung" erklärt Nancy Konradt, Geschäftsführerin der Touristischen Arbeitsgemeinschaft Mittleres Fuldatal e. V. zu dem von Staatssekretär Dr. Hermann Onko Aeikens aus dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft verliehenen Preis. "Dieser Preis bestärkt uns darin, die HandwerkErlebnisroute als aufmerksamkeitsstarkes Produkt des Mittleren Fuldatals weiter zu entwickeln und intensiv zu vermarkten. So können wir die regionale Entwicklung unserer schönen Heimat vorantreiben und überregionale Gäste gewinnen. Diese wiederum bringen Kaufkraft für die heimischen Betriebe in unsere Region." www.mittleres-fuldatal.de
Hintergrund 1: HandwerkErlebnisroute:
Entlang der HandwerkErlebnisroute im Mittleren Fuldatal präsentieren sich fast 30 Betriebe den Gästen. Unter dem Motto "Handwerk kann so spannend sein" wollen die Macher der Route heimisches Handwerk auch für Einheimische und Gäste erfahrbar machen. Ob traditionell oder modern: Hier kann man den Handwerkern und Handwerkerinnen über die Schulter schauen, selber Hand anlegen, handwerkliche Produkte herstellen oder kaufen. Vom Korbflechter über den Stahlskulpturenbauer bis zur Teemanufaktur - dann: Handwerk kann so spannend sein! www.handwerkerlebnisroute.de
Hintergrund 2: Bundespreis REGIOkommune
Im Rahmen des Bundespreises REGIOkommune wurden Städte und Gemeinden dazu aufgerufen, innovative Ansätze zur Steigerung der Erzeugung, der Verarbeitung und des Absatzes von regionalen Produkten und Dienstleistungen vorzustellen, die sie in Zusammenarbeit mit der örtlichen Wirtschaft, Institutionen, Regionalinitiativen und Verbänden umsetzen. Auch Ideen für Beiträge zur Stärkung der Identität in der Region und zur Verbesserung des Zusammenhalts waren gesucht. Insgesamt haben sich 97 Projekte und Initiativen aus dem gesamten Bundesgebiet für den Bundespreis REGIOkommune beworben. Den ersten Platz belegt die Stadt Altenkirchen mit dem Projekt "Regionalladen UNIKUM" (Rheinland-Pfalz). Über den zweiten Platz freut sich der Kreis Lippe mit dem Projekt "Lippequalität" (Nordrhein-Westfalen), gefolgt vom dritten Preis, den der Markt Irsee mit dem Projekt "Biologischer Wochenmarkt in Irsee" (Bayern) gewinnt. Mit Sonderpreisen würdigte die Jury Rotenburg an der Fulda mit dem Projekt "HandwerkErlebnisroute" (Hessen) und die Verbandsgemeinde Daun mit dem Projekt "Lernort Vulkanhof" (Rheinland-Pfalz).

Gutes aus Waldhessen unterwegs


Informationsveranstaltung „Milch und Mehr – Alternativen für schlechte Milchpreise am 6.Oktober

Die Milchpreise sinken und viele Betriebe stehen vor der Frage, ob es zu der klassischen Milchproduktion auch Alternativen gibt.
Im Landkreis Hersfeld-Rotenburg gibt es einige Milchvieh-Betriebe, die diesen Weg der Vermarktung seit Jahren gehen.
Das Regionalforum Hersfeld-Rotenburg lädt zu dieser Informationsveranstaltung am Donnerstag, 06. Oktober 2016
um 19.30 Uhr ins Tafelhaus Steinhauer, Hersfelder Str. 8 in 36277 Schenklengsfeld ein.
Programm:
1. Begrüßung und kurze Einführung in das Thema Sigrid Wetterau, Regionalforum Hersfeld-Rotenburg Janet Emig, VNLR
2. Mobile Käserei Janet Emig, Landwirtschaftliche Beraterin Verein Natur- und Lebensraum Rhön e.V.
3. Hofkäserei – ein Erfolgsmodell aus der hessischen Rhön Katja Richter, Hofkäserei - Gersfeld
4. Milchtankstelle Heidrun Baier-Linke, LLH Hessen
5. Pasteurisierung und Direktvermarktung (Bauernhofeis)Peter Vogel, Biohof Vogel Dipperz

Gutes aus Waldhessen unterwegs


Herbstfest auf dem Hofgut Tann am 25.9.2016

hier der Link zu dem Fotos Herbstfest Hofgut Tann

Bei schönstem Sonnenschein feierten wir das Hoffest bei unserer 2. Vorsitzenden, Bettina Bernhard Hofgut Tann

Gutes aus Waldhessen auf dem Herbstfest Hofgut Tann

Gutes aus Waldhessen Betriebe im HR Fernsehen


hr-fernsehen einschalten – Erlebnis Hessen

hier der Link zur Sendung Regionale Küche im Mittleren Fuldatal

Regionale Küche im mittleren Fuldatal - Zum zweiten Mal macht sich Küchenmeister Günter Haack aus Kassel für "Erlebnis Hessen" auf den Weg, um regionale Produzenten zu besuchen und zu testen. Zusammen mit seinen Sohn Johannes, auch ein Küchenmeister, geht es diesmal ins mittlere Fuldatal - zwischen Melsungen,Spangenberg und Rotenburg. Per Auto und per Rad erkunden die beiden nicht nur eine reizvolle Landschaft, sondern sie besuchen auch Apfelweinproduzenten und Bierbrauer, Weiderinder und einen Gutes aus Waldhessen Betrieb mit Biohühner, Gemüsebauern, die mit Pferden ackern, und eine Ziegenbäuerin von einem Gutes aus Waldhessen Betrieb. Vater und Sohn Haack sind sich durchaus nicht immer einig über den Geschmack und die optimale Zubereitung von Produkten - unterhaltsame Wortgefechte werden mitgeliefert. Auch das Kochen kommt bei dieser Tour nicht zu kurz: Im Restaurant Ratskeller Spangenberg besuchen die beiden einen Kollegen, der mit regionalen Produkten kocht. In der Tierfairbrik mit ihrer vorbildlichen Schweinehaltung bereiten Günter und Johannes Haack gemeinsam mit den jungen Betreibern am Ende des Tages ein regionales Barbecue zu.

Gutes aus Waldhessen Betriebe im HR Fernsehen

Hoffest auf dem Kirchhof in Oberellenbach


Ein tolles Hoffest war das!

Das Wetter war dann doch viel besser als angekündigt und die Stimmung unter den vielen Gästen prächtig. Der Festakt mit Ansprachen von Godehart Hannig und Prof.Dr.Ton Baars fand großes Interesse. Von dem kräftigen Gewitter am Nachmittag ließen nicht alle Besucher vertreiben. Viele blieben noch und lauschten der Musik. Kinder erkannten schnell die neuen Spielmöglichkeiten. Ein großes Dankeschön an alle Helfer, die Feuerwehr Oberellenbach, an Ton Baars und alle Förderer des Projekts Heutrocknung!

Hofschild Hessiche Milch- und Käsestraße

Gutes aus Waldhessen Betriebe hatten ihre Türen geöffnet


HandwerkErlebnisroute in der Region beliebt

Das Highlight in dieser spannenden Woche auf der HandwerkErlebnisroute ist ein Blick hinter die Kulissen eines ökologischen Legehennenbetriebes. Fabian Häde führt die begeisterten Kinder über den Hof der Firma Sonnenei und erklärt ihnen welche Arbeiten täglich anfallen und wie die Eiersortiermaschine funktioniert. Frau Grenzebach, Organisatorin der Ferienspiele der Gemeinde Alheim ist begeistert von der Möglichkeit in unmittelbarer Nähe eine Vielzahl spannender Angebote nutzen zu können. „Gemeinsam mit den Kindern Neues und Ungewöhnliches entdecken und das direkt vor der Haustür, ist einfach phantastisch“, erklärt sie. Einen Tag radelt sie mit den Kindern nach Altmorschen, wo Künstlerin Elke Anders mit ihnen Specksteinanhänger erschafft. Frau Anders freut sich über die Gäste aus der Nachbarschaft: "Es ist schön, dass wir uns nun auch immer mehr über die Landeskreisgrenzen verbinden und zusammenarbeiten. Heinebach liegt so nah an Morschen und Morschen so nah an Heinebach." Einen weiteren Tag verbringt die Gruppe in Bebra. „Wie der Honig zu Honig wird und ins Glas kommt“ zeigt Norbert Günther den interessierten Kindern bei einem Besuch des Imkervereines in Bebra. Im Backhaus am Platzborn heizt Irene Hohmeister schon den Ofen an. Hier belegen die Kinder ihre Pizza selbst und backen sie anschließend im historischen Backhaus. „Es macht richtig Spaß, wenn die Kinder so begeistert bei der Sache sind“, freut sich Irene Hohmeister über die Gäste aus Alheim. Wertschätzung des eigenen Tuns und Handelns sowie eine gute Vernetzung mit anderen Akteuren sind wichtige Grundlagen um ein touristisches Produkt wie die HandwerkErlebnisroute zu etablieren. „Eine positive, engagierte und gut vernetzte Region wirkt anziehender als eine muffelige“, ist sich Nancy Konradt, Geschäftsführerin vom Tourismus-Service Erlebnisregion Mittleres Fuldatal und Koordinatorin der HandwerkErlebnisroute, sicher und freut sich über die achtsame Zusammenarbeit und Resonanz der letzten Monate.

Fabian Häde führt die Kinder durch den Betrieb

Jetzt NEU im EDEKA Lange in Rotenburg – Hähnchenspezialitäten vom Geflügelhof Schäfer aus Niedergude Salat aus unserer Region

Ab sofort 6 verschiedene Produkte in der Kühltheke

die neuen Produke im EDEKA Lange

Jetzt NEU im EDEKA Lange in Rotenburg – der erste frische Salat aus unserer Region

Ab sofort 4 verschiedene Sorten tagesfrisch geschnitten vom BIOHOF Henkel aus Morschen- Binsförth

der frische Salat

Gutes aus Waldhessen Unterwegs- 1. REGIONALFORUM VOGELSBERG

Die Aktionsgemeinschaft ECHT HESSISCH! lädt Sie ganz herzlich zu den zwei Auftaktveranstaltungen ein:
DIREKTVERMARKTER-SEMINAR AM 14. JUNI 2016 IN ALSFELD EUDORF "Fleischwaren richtig kennzeichnen"
von 14.00 bis 18.00 Uhr und zum 1. REGIONALFORUM VOGELSBERG AM 16. JUNI 2016 IN ALSFELD EUDORF "Treffen-Vernetzen-Vermarkten"
von 19.00 bis 21.30 Uhr. Weitere Infos zu den Veranstaltungen unter www.echt-hessisch.info.
Einladung

Gutes aus Waldhessen Unterwegs

Mit dem Oldtimerbus zu Kulinarik und Lebensstil der HandwerkErlebnisroute auf den Spuren von Gutes aus Waldhessen Betrieben

Voller Lebensfreude veranstalteten wir für Sie einen exklusiven Tagesausflug im Oldtimerbus voller kulinarischer und ästhetischer Höhepunkte. Der Start war am Bahnhof in Rotenburg, von da ging es nach Bebra- Braunhausen. zu den Berglandkräuter aus Hessen, von dort ging es nach Rautenhausen in das Keramikparadies. Mittagspause war im Breitenbacher Hof in Bebra- Breitenbach. Gestärkt ging es danach auf den Dickenrück zur Familie Schmidt. Den Abschluß bildete die Hofbesichtigung auf dem Kirchhof in Oberellenbach.
Gruppenbild auf dem Hof der Berglandkräuter

Produkte aus unserer Heimat – Genuss im Wandel der Jahreszeiten

Wildspezialitäten aus dem Seulingswald: ein Hochgenuss!

Jetzt zu Ostern ist die Zeit für Reh-, und Wildschweinfleisch aus heimischer Wildbahn frisch auf den Tisch. Unter dem Markennamen "Seulingswälder" bietet die Region Fleisch- und Wurstprodukte ausschließlich von frei lebendem Wild aus einem der größten Waldgebiete Hessens. Die Zubereitung von kulinarischen Köstlichkeiten wie Rehrücken, Hirschmedaillons, oder Wildschweinsteaks muß kein Buch mit
sieben Siegeln sein, Rezepte finden sie unter: www.seulingswälder.de

Unser Wild

NEUES bei Gutes aus Waldhessen

Gutes aus Waldhessen hat einen neuen Vorstand:
Auf der Jahreshauptversammlung am Montag den 7. März wurde unser neuer Vorstand für die nächsten drei Jahre gewählt. Nach 18 Jahren engagiertem ehrenamtlichen Einsatz verlässt der 1. Vorsitzende, Holger Nattermüller, den Vorstand, bleibt aber Ehrenbeisitzer, was die Mitglieder erfreute.
Der neue Vorstand:(v.l.n.r.) Bernd Apel(Beisitzer), Bettina Bernhardt(2. Vorsitzende),Rene Kempf (Beisitzer),Frank Naumann (Geschäftsführer),
1. Vorsitzender Wolfgang Viereckt, Ingo Will (Beisitzer), Holger Nattermüller (Ehrenbeisitzer) & Gastgeber und Kassenprüfer: Harald Döttger

Der neue Vorstand von Gutes aus Waldhessen e.V.

Gutes aus Waldhessen unterwegs:

Im Rahmen der Jahrestourismustagung Nordhessen am 25. Januar in Kassel wird die Handwerkerlebnisroute
als Kooperationsprojekt zwischen der Erlebnisregion Mittleres Fuldatal und Gutes aus Waldhessen vorgestellt.
Weitere Infos zur Handwerkerlebnisroute finden Sie unter: www.handwerkerlebnisroute.de


Handwerkerlebnisroute

Apfelannahmestelle Süßmosterei Barthel hat seit dem 21. September geöffnet

Voller verlockender gelber, kräftig roter oder leuchtend grüner Apfel hängen dieser Tage die Bäume in den Obstgärten und Streuobstwiesen der Region. In den regionalen Keltereien laufen die Vorbereitungen für die arbeitsreiche Zeit der Apfelannahme und die Herstellung des leckeren regionalen Apfelsafts. Weitere Infos zur Apfelannahmestelle und zu Bezugsmöglichkeiten finden sie hier: Der Gutes aus Waldhessen Betrieb Süßmosterei Jürgen Barthel, Zur Mosterei 15, 36282 Hauneck- Eitra, Telefon 06621- 61332, nimmt ab Montag den 21. September ihre Äpfel zur Saftherstellung an.

Kartoffeln roden mit Pferden - Ernten für Kleine & Große auf dem Tannenhof in Bebra- Imshausen


Der nächste Rode-Termin mit unseren Pferden Heinrich und Isis ist am 26. September 2015 von 15-18 Uhr, trockenes Wetter vorausgesetzt. Ob der Termin stattfinden kann, geben wir hier bekannt und kann auch telefonisch unter 06622-6036183 erfragt werden.
Über eine Anmeldung per Telefon oder eMail würden wir uns freuen - sie ist aber keine Voraussetzung.
Bitte ziehen Sie und ggf. Ihre Kinder entsprechendes Schuhwerk und Kleidung an, die auch mal dreckig werden kann.



Ernte auf dem Tannenhof

Gutes aus Waldhessen Betrieb Breitenbacher Hof unterstützt die Aktion der Erlebnisregion Mittleres Fuldatal Aktion "Film ab"



Gutes aus Waldhessen Betrieb Breitenbacher Hof

Produkte aus unserer Heimat – Genuss im Wandel der Jahreszeiten

Unser Produkt im Monat Juli: Frische Salate in der Saison
Die Region bietet im Sommer nun eine große Auswahl von Salaten. Das Angebot reicht aktuell vom Kopfsalat, den Eichblattsalat in grün und rot, und den Lollo Rosso und Lollo Bionda.


Jetzt NEU im EDEKA Lange in Rotenburg – der erste frische Salat aus unserer Region

Ab sofort 4 verschiedene Sorten tagesfrisch geschnitten vom BIOHOF Henkel aus Morschen- Binsförth

der frische Salat

Produkte aus unserer Heimat – Genuss im Wandel der Jahreszeiten

Der erste Fruchtaufstrich des Jahres ist fertig

Jetzt blüht der Löwenzahn, das gibt uns die Möglichkeit etwas Kulinarisches daraus zu zaubern. Also genau die richtige Zeit unseren Löwenzahn Fruchtaufstrich herzustellen. Lassen Sie sich von dem Geschmack überraschen. NEU auch die Sorten Apfel- Minze, a la Hugo und Frühlingserwachen.

Sie können die ersten Fruchtaufstrichsorten des Jahres ab sofort im EDEKA Lange in Rotenburg kaufen
Unser Fruchtaufstrich

Produkte aus unserer Heimat – Genuss im Wandel der Jahreszeiten

Aktuelles nach Ostern

Auch nach Ostern ist das Ei vom regionalen Huhn gefragt, sowie das Regionale Suppenhuhn und das Brathähnchen aus Waldhessen. Beides wird in diesem Jahr aus Freilandhaltung angeboten. Auch in diesem Jahr bieten Gutes aus Waldhessen Betriebe Eier aus ökologischer Erzeugung, Freilandhaltung, und Bodenhaltung an. Aus welcher Haltung unsere Eier stammen, zeigt ihr Erzeugerkode auf der Schale. 0 = Ökologische Erzeugung, 1 = Freilandhaltung, 2 = Bodenhaltung.

Sie können das Geflügel direkt ab Hof auf dem Geflügelhof Schäfer in Alheim-Niedergude Heinebacher Weg 15 erwerben. Kontaktdaten: Telefon: 06623- 2581 oder mobil: 0173- 2915323. Außerdem erhalten Sie das Gefügel auch bei der Metzgerei Jillek, Wilhelmshof 10 in Bad Hersfeld und bei der Metzgerei Apel in Rotenburg.
Unser Geflügel

ÖLMANUFAKTUR WALDHESSEN unterwegs

Frischer Wind im Kühlregal - Annette Herbst präsentiert Frau Nancy Rohkostöle

Frischer Wind im Kühlregal - die hochwertigen Rohkostöle von der Ölmühle Waldhessen: Jetzt im Kühlregal der Kurhessen-Lädchen.

Produkte der ÖLMANUFAKTUR WALDHESSEN

Produkte aus unserer Heimat – Genuss im Wandel der Jahreszeiten

Käse aus Kuh- und Ziegenmilch

Die Region Waldhessen lädt Sie ein, auf kulinarische Entdeckungsreise zu gehen. Kühe und Ziegen erfreuen sich am Grün, die Weidesaison geht dem Ende zu. Frische Kuh- und Ziegenmilchprodukte aus Waldhessen sind jetzt ein Genuss. Frischkäse, Camembert, Weichkäse und Schnittkäse stehen auf dem Speiseplan. Ob Frischkäse als Brotaufstrich, Camembert und Weichkäse zu Salaten oder Schnittkäse auf duftendem Bauernbrot.

Kuhmilchkäse

Produkte aus unserer Heimat – Genuss im Wandel der Jahreszeiten

Die neuen Frühkartoffeln sind da- direkt ab Hof !

Für den Kauf der Kartoffeln direkt vom Bauernhof sprechen die Frische, die qualitativ hochwertigen Knollen und der direkte Kontakt zum Erzeuger. Die Früh-Kartoffel spielt als eine der ersten Energielieferanten des neuen Jahres eine besonders wichtige Rolle. Die frühen Sorten haben den Vorteil, dass sie - gut gewaschen - mit der Schale verzehrt werden können und so neben Ballaststoffen die direkt unter der Schale konzentrierten Inhaltsstoffe, insbesondere Mineralstoffe, liefern. Der Verbraucher kauft kein anonymes Produkt sondern ein heimisches Erzeugnis, angebaut in Waldhessen von heimischen Landwirten.

Frühkartoffeln findet man auf dem Tannenhof in Bebra- Imshausen
Die ersten Frühkartoffeln werden von Hand aufgesammelt, da sie noch nicht schalenfest sind, um sie mit dem Vollernter zu roden.

Ab sofort verkauft der Tannenhof die Frühkartoffeln.
Kontakt: Tannenhof Detlev Zernikow-Kayßer
Tel.: 06627 - 8702

Ernte auf dem Tannenhof

Eröffnung: Regal der Region Gute Produkte aus Waldhessen - jetzt im Edeka Rotenburg
Am Freitag den 6. Juni ab 11.00 Uhr eröffnete das Regals der Region mit einem kleinen Empfang.
interessierte Kunden konnten sich bei einem regionalen Hugo - Sekt informieren und die Produkte probieren.
So kann man schmecken, was die Region zu bieten hat. Waldhessen hat viel zu bieten, besonders gute Lebensmittel von Direktvermarktern aus der Region. Auf Initiative einiger Direktvermarkter ist nun ein Vermarktungsprojekt entstanden, dass Vorbildcharakter hat: unter dem Dach des Vereins "Gutes aus Waldhessen" werden die besten Produkte der Region jetzt im Edeka Markt Lange im Rotenburg Center angeboten. In einem eigens dafür vorgesehenen Regal können die Kunden die Schätze unserer Heimat erwerben. Dabei ist es erstaunlich, was die Region zu bieten hat: angefangen von verschiedenen Säften und Likören reicht das Sortiment über Nudeln, Eier, Käse, Bolognese Saucen vom Huhn, Kräuter, Gewürze und Tees. Die Kunden haben den Vorteil, dass diese guten Produkte jetzt an einer Stelle gebündelt in Verbindung mit dem regulären
Einkauf zu erwerben sind.

Eröffnung Regal der Region

Produkte aus unserer Heimat - Genuss im Wandel der Jahreszeiten

Aktuelles zum Ostereier Das Ei aus waldhessischer Legehennenhaltung hat den kürzesten Wege zu den Verbrauchern.
Gutes aus Waldhessen Betriebe bietet Eier aus ökologischer Erzeugung, Freilandhaltung,
und Bodenhaltung an. Dem "Ei aus Waldhessen" kann man deshalb zu recht die größtmögliche Frische
zuschreiben - und sich vor sogar selbst ein Bild davon machen, woher das Ei kommt. Aus welcher
Haltung unsere Eier stammen, zeigt ihr Erzeugerkode auf der Schale. 0 = Ökologische Erzeugung,
1 = Freilandhaltung, 2 = Bodenhaltung.Weitere Infos zu Bezugsmöglichkeiten finden
sie unter www.gutes-aus-waldhessen.de Gutes aus Waldhessen e. V., 06621/87 - 2209

Ostern 2014

BIBERMESSE 2014 erfolgreich überstanden

Auf der Bibermesse 2014 am 5. April und 6. April in Bebra waren sechs Gutes aus Waldhessen Betriebe
vertreten. Bilder von der Bibermesse folgen

Bibermesse 2014

Aktuelles von der BIOFACH 2014

Gutes aus Waldhessen Produkte der Berglandkräuter aus Hessen erfolgreich vertreten

Monika Rehs und Ute Kern von den Berglandkräuter aus Hessen ziehen nach vier spannenden Messetagen Bilanz.
Viele gute Gespräche, neue Geschäftskontakte, eine Vielfalt von Produkten die von anderen Produzenten angeboten
wurden, dies sind in kurzer Form die Erfahrungen der beiden Inhaberinnen der Berglandkräuter aus Hessen auf der
BIOFACH 2014 gemacht haben. Auf dem Gemeinschaftstand der BIOREGION im Werratal des Landkreises Werra-Meissner konnten
sie ihre Kräuter, die Gewürze und den Tee dem Fachbesucher präsentieren. Die neue Landwirtschaftsstaatssekretärin Beatrix Tappeser besuchte den Stand der Berglandkräuter aus Hessen
und informierte sich bei Ute Kern über die Produkte aus der Region.

Produkte aus unserer Heimat – Genuss im Wandel der Jahreszeiten

Produkt des Monats – Februar 2014 Honig aus der Region

Winter ist Honigzeit. Und auch wenn es noch warm draußen ist: Ein guter Honig hellt die dunkler werdenden Tage wirklich auf und macht
schon morgens gute Laune beim Frühstück. Umso mehr, wenn er von einem guten Imker aus der Heimat kommt. Daher ist ein wirklich guter Honig in
erster Linie ein Honig aus der Region – der belastet die Umwelt nicht durch transportbedingte CO2-Emission und stellt quasi die konzentrierte,
regionale Bestäubungsleistung dar. Honig ist ein Naturprodukt und es macht Spaß, seine Geschmacksvielfalt zu entdecken. Und: Bienen sind für
Deutschland wichtige Nutztiere, deren Vorkommen wir mit dem Verzehr von regionalem Honig stärken können.

Produkte aus unserer Heimat – Genuss im Wandel der Jahreszeiten

Produkt des Monats Januar: Hochwertige Öle aus Waldhessen

Die ‘Bauhaus Ölmühle‘ bietet hochwertige kaltgepresste Öle an. Aus regional gewachsenem Leindotter wird schonend Öl gepresst.
Leindotter ist eine sehr alte Kulturpflanze, die bereits vor über 4000 Jahren in Zentraleuropa beheimatet war.
Leindotteröl besitzt einen sehr delikaten und außerordentlich feinen Geruch und Geschmack. Im Besonderen ist es geeignet für die kalte
Küche z.B. Salate und Gemüse. Weiterhin stellt die ‘Bauhaus Ölmühle‘ kaltgepresstes Kokosöl her. Dieses Öl ist besonders gut für die heiße
Küche geeignet. Vermarktet werden die Öle in Hofläden und auf Märkten.

Produkte aus unserer Heimat – Genuss im Wandel der Jahreszeiten

Wildspezialitäten aus dem Seulingswald: ein Hochgenuss!

Der beginnende Winter ist die Zeit der jagdlichen Ernte: Reh-, Hirsch- und Wildschweinfleisch kommen aus heimischer Wildbahn
frisch auf den Tisch. Unter dem Markennamen „Seulingswälder” bietet die Region Fleisch- und Wurstprodukte ausschließlich von frei
lebendem Wild aus einem der größten Waldgebiete Hessens. Das Wild im Seulingswald bewegt sich entsprechend seiner natürlichen
Lebensweise fast ständig und ernährt sich von den natürlichen gewachsenen Pflanzen und Kräutern der Umgebung. Die Zubereitung von
kulinarischen Köstlichkeiten wie Rehrücken, Hirschmedaillons, oder Wildschweinsteaks muß kein Buch mit sieben Siegeln sein,
Rezepte finden sie unter: www.seulingswälder.de

Produkte aus unserer Heimat – Genuss im Wandel der Jahreszeiten

Jetzt den Gänsebraten sichern

Wer auch in diesem Jahr nicht auf den leckeren Gänsebraten aus heimischer Produktion verzichten will, sollte
sich seine Weihnachtsgans rechtzeitig sichern. Hier kann man in Waldhessen Weihnachtsgänse direkt beim Bauern kaufen:
Geflügelhof Schäfer, Heinebacher Weg 15, 36211 Alheim- Niedergude, Telefon: 06623- 2581
Gerteröder Landmetzgerei, Erlenweg 3, 36251 Ludwigsau- Gerterode, Telefon: 06670- 919766
Die weihnachtliche Gans

Der herbstliche lange Tisch im Bürgersaal

Am Sonntag, den 28. Oktober 2013 öffnete der herbstliche lange Tisch im Bürgersaal Rotenburg seine Pforten. Die Weinstube Gänseliesel,
das Posthotel und das Team vom Storchensee begrüßten die zahlreichen Gäste, mit solch leckeren Gerichten wie gefülltes Kraut oder einem Sauerbraten
vom Wildschwein. Die beliebten Grillwürstchen und das Kaffee- und Kuchenbuffet rundeten das Angebot der gelungene Veranstaltung ab.
Der herbstliche lange Tisch im Bürgersaal

Jetzt ist Schluß mit der Kurhessen-Lädchen-Losigkeit!

Das Kurhessen-Lädchen ist in Rotenburg angekommen

Am Samstag, den 28. September 2013 eröffnete das Kurhessen-Lädchen mit einem nordhessischen Spezialitäten Sortiment & einer
Buchhandlung ihren ersten Laden im Landkreis Hersfeld-Rotenburg. Entdecken Sie die große Produktvielfalt im Kurhessen-Lädchen
von 10 - 16 Uhr. Der Laden befindet sich im Steinweg 28 in Rotenburg. Ab sofort finden Sie auch dort die Gutes aus Waldhessen Produkte
der Berglandkräuter aus Bebra.
Eröffnung Kurhessen-Lädchen Rotenburg

Produkte aus unserer Heimat – Genuss im Wandel der Jahreszeiten- Der Apfelsaft

Apfelannahmestelle Süßmosterei Barthel öffnet am Montag den 9. September

Voller verlockender gelber, kräftig roter oder leuchtend grüner Apfel hängen dieser Tage die Bäume in den Obstgärten
und Streuobstwiesen der Region. In den regionalen Keltereien laufen die Vorbereitungen für die arbeitsreiche Zeit der
Apfelannahme und die Herstellung des leckeren regionalen Apfelsafts.
Weitere Infos zu Apfelannahmestelle und zu Bezugsmöglichkeiten finden sie hier:
Der Gutes aus Waldhessen Betrieb Süßmosterei Jürgen Barthel, Zur Mosterei 15, 36282 Hauneck- Eitra, Telefon 06621- 61332,
nimmt ab Montag den 9. September ihre Äpfel zur Saftherstellung an.

Zum Thema Eier aus unserer Region

Aktuell veröffentlichen wir eine Mitteilung von unserem Mitgliedsbetrieb Sonnenei Häde
Mitteilung von unserem Mitgliedsbetrieb Sonnenei Häde

Produkte aus unserer Heimat – Rindfleisch

Probieren sie unsere aktuelle Rezeptempfehlung:
Lasagne mit Rindfleisch
Sie benötigen: Zwiebeln, Knoblauch, Rindermett, Tomatensauce, Oregano, Thymian, Kräutersalz, Lasagne Nudeln und etwas Hartkäse, mehr nicht. Alle diese Produkte können sie aus regionaler Produktion kaufen. Unsere Region bietet Rindfleisch von Tieren die hier geboren wurden, hier aufgezogen wurden und auch in unserer Region geschlachtet wurden. Dafür stehen unsere Bauern, Metzgereien und Direktvermarkter gemeinsam.

Rezeptempfehlung: Lasagne mit regionalem Rindfleisch

So bereiten Sie eine schmackhafte Lasagne mit Hackfleisch zu
• Schneiden Sie die Zwiebel in kleine Würfel und pressen Sie den Knoblauch
• Braten Sie das Hackfleisch im heißen Fett kurz an und geben Sie dann die Zwiebelwürfel und den Knoblauch dazu.
• Wenn die Zwiebelwürfel glasig werden, geben Sie Tomatenmark, Sahne, Kräuter und Gewürze in die Pfanne.
• Schichten Sie nun alles in eine Auflaufform: Sauce, Lasagne-Nudeln, geriebenen Käse - und wiederholen Sie das, bis alles aufgebraucht ist.
• Sparen Sie nicht an Flüssigkeit und garen Sie das ganze 35 Minuten bei 200 Grad

Hygieneschulung für den Umgang mit Lebensmitteln sehr gut besucht

Zahlreiche Mitglieder und anderen Interessenten besuchten die Hygieneschulung mit der Referentin: Marion Reyer, Tierärztin mit Zusatzbezeichnung Hygiene- und Qualitätsmanagement im Lebensmittelbereich in den Bürgerstuben Friedlos. Organisiert wurde die Veranstaltung von unserem Verein „Gutes aus Waldhessen e.V..

Hygieneschulung für den Umgang mit Lebensmitteln sehr gut besucht

Neue Telefon und Faxnummer der Geschäftsstelle

Ab sofort erreichen Sie unsere Geschäftsstelle unter der Rufnummer 06621- 872209, die Faxnummer lautet 06621- 872210.

Rotenburger Entdeckermenue ein Erfolg

In der 2. Rotenburger Entdeckernacht, am vergangenen Samstag, konnten sich die Gäste der Stadt auf ein besonderes kulinarisches Angebot freuen. Die Rotenburger Gastronomen, das Posthotel Rotenburg, das Schloß Ristorante Esposito, die Weinstube Gänseliesel und das Wirtshaus Zur Schloßklause boten in Kooperation mit dem Verein Gutes aus Waldhessen, ein Entdeckermenü vom Roten Höhenvieh an. Gemeinsam bei allen Menüs war die Rindersuppe, jeweils nach Art des Hauses, darauf folgte das individuelle Hauptgericht und endete jeweils mit dem gemeinsam entwickelten Dessert, dem Rotenburger Wappenschild, in den Stadtfarben rot, weiß und grün.

Impressionen Entdeckernacht in Rotenburg

Neue Betriebe bei Gutes aus Waldhessen

Der Verein begrüßt die neuen Mitgliedsbetriebe, die Weinstube Gänseliesel aus Rotenburg Weinstube Gänseliesel und den Saftladen Barthel aus Hauneck- Eitra.

Gutes aus Waldhessen öffnet neue Vertriebswege

Gelbe Rübe in Bad Hersfeld

Seit dem Sommer bietet die Erzeuger-Verbraucher-Gemeinschaft Gelbe Rübe in Bad Hersfeld neue Einkaufsmöglichkeiten. Die Gelbe Rübe bietet ihren Mitgliedern ein breites Sortiment an regionalen Produkten an, die überwiegend von Gutes aus Waldhessen Mitgliedern geliefert werden. Jeden Donnerstag von 17 bis 19 Uhr können Interessierte sich im Eine-Welt-Laden, Klausstraße 36 in Bad Hersfeld über das Warenangebot informieren. Weitere Infos unter www.evg-osthessen.de.

Gutes aus Waldhessen Betrieb Sunkel auf dem Wochenmarkt in Bad Hersfeld

Ab sofort bietet der Gutes aus Waldhessen Betrieb Sunkel vom Hofgut Oberrode, seine frischen Produkte immer Dienstags und Freitags von 7 bis 13 Uhr auf dem Wochenmarkt in Bad Hersfeld an. Das Angebot reicht von 5 Sorten Salat, Radieschen, Kohlrabi, Radieschen bis hin zu frischen Kräutern.


Marktstand_Sunkel_Gut_Oberrode

Produkte aus unserer Heimat – Genuss im Wandel der Jahreszeiten

Die Erdbeersaison ist eröffnet!

Erdbeeren sind ein sehr vielseitiges Obst. Ob zur traditionellen Erdbeertorte oder einfach nur eingezuckert, lassen sich Erdbeeren wunderbar vernaschen. Aber auch als Zugabe zum Müsli oder als reine Erdbeerdiät ist diese Frucht gut. Oder in einer erfrischenden Form (siehe Rezept).

Unsere Felder findet man in Bad Hersfeld bei Bauer Daube, Zum Roth 5 36251 Bad Hersfeld-Sorga Tel. 06621.63305


Erdbeerlimes kommt auf jeder Party gut an
Ein schnelles Rezept für den Juni
Erdbeerlimes
1 kg Erdbeeren aus der Region pürieren
700 ml Wodka
330 ml H2O (Wasser)
400 ml Zitronensaft
350gr Zucker
Zubereitung
Das Wasser mit dem Zucker mischen und so lange miteinander verrühren, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Erdbeeren waschen, schneiden und dann pürieren. Das Erdbeerpüree nun mit dem Wodka, Zuckerwasser und Zitronensaft mischen und in geeignete Gefäße abfüllen.
Arbeitszeit: ca. 30 Minuten

Produkte aus unserer Heimat – Genuss im Wandel der Jahreszeiten

Wo kommen all die Ostereier her?
Das Ei aus waldhessischer Legehennenhaltung hat den kürzesten Wege zu den Verbrauchern. Dem „Ei aus Waldhessen“ kann man deshalb zurecht die größtmögliche Frische zuschreiben - und sich vor sogar selbst ein Bild davon machen, woher das Ei kommt. Das Ei aus der Region ist ein echter Fitmacher und Energielieferant. Unter seiner Schale stecken zahlreiche Vitamine, hochwertige Proteine und Spurenelemente. Mineralstoffe wie Calcium, Selen, Kalium, Phosphor und Eisen stecken ebenso in dem kleinen runden Ei. Darüber hinaus enthält es die essentiellen Aminosäuren, die der menschliche Körper nicht selbst herstellen kann. Weitere Infos zu Bezugsmöglichkeiten finden sie unter www.gutes-aus-waldhessen.de Gutes aus Waldhessen e. V., 06621/87 – 6236

HeY HO Tim Mälzer macht uns froh

„HeY HO Tim Mälzer macht uns froh“ mit diesem selbst komponierten Rap begrüßten die Schüler der August-Willhelm-Mende-Schule in Bebra Tim Mälzer zur Eröffnung ihrer neuen Schulküche. Als Tim Mälzer am Morgen den Schuhof betrat wurde er lautstark von den Schülern begrüßt. Nach den obligatorischen Begrüßungsreden und zwei selbstgestalteten Vorführungen der Schüler besichtigte der Gast jede einzelne Klasse der Schule und sprach mit den Kindern. Anschließend kochte er mit Gutes aus Waldhessen Produkten leckere Burger, Gemüsesuppe und Nudeln. Die Produkte wurden bereit gestellt von dem Diemeröder Hof der Familie Mensch (Gehacktes), Biohof Henkel (Gemüse), Sonnenei Häde (Eier und Nudeln).

Gutes aus Waldhessen Betriebe präsentieren ihre Produkte, die Besucher durften probieren

Ahle Wurst, Schinken oder Marmelade: Wer gerne isst, konnte am vergangenen Wochenende bei der Messe "Land und Genuss" viel probieren oder kaufen. Ein wenig erinnert die Messe an einen Wochenmarkt. Gutes aus Waldhessen beteiligt sich gemeinsam mit den Betrieben Diemeröder Hof und der Gerteröder Landmetzgerei. 175 Aussteller präsentierten sich von Donnerstag bis Sonntag in Messehalle 1 der Messe Frankfurt.
Diemeröder Hof Gerteröder Landmetzgerei

REGIO- BROT und Klimaschutz

Gutes aus Waldhessen beteiligte sich am Wochenende an den 2. Energie- und Klimatage in Bad Hersfeld. Schätzungsweise 6000 Besucher haben am Wochenende die Stadthalle gestürmt, wo zum zweiten Mal die Bad Hersfelder Energie- und Klimatage stattfanden. Gutes aus Waldhessen Produkte auf der Seniorenmesse in Bad Hersfeld

Gutes aus Waldhessen erfolgreich auf der Seniorenmesse in Bad Hersfeld vertreten

2. Energie- und Klimatage in Bad Hersfeld

Zahlreiche Gäste der Seniorenmesse am 5. November durften die regionalen Teespezialitäten der Berglandkräuter aus Hessen probieren. Vom Drachenkopf, der hier in Bebra-Imshausen wächst bis hin zum Gewürztee, der verfeinert mit Lindenblütensirup angeboten wurde, konnten sich die Besucher der Messe von der guten Qualität der regionalen Produkte überzeugen.

Gerteröder Landmetzgerei eröffnet ihre erste Filiale in Bad Hersfeld

Am Montag den 26.9.11 war es soweit. Die Gerteröder Landmetzgerei eröffnete ihre erste Filiale in Bad Hersfeld in der Breitenstraße 34 in Bad Hersfeld.
Von der Hausmacher Bratwurst über Getränke bis zur beliebten Stracken reicht das Angebot. Geöffnet ist die Filiale von Montag bis Freitag ab 8 bis 17 Uhr und Samstag von 10 bis 14 Uhr.
Der Gutes aus Waldhessen Betrieb bietet von der Zucht über die Mast bis hin zur Schlachtung und Verarbeitung alles aus einer Hand an.

Die hessische Landwirtschaftsministerin Lucia Puttrich ehrt Gutes aus Waldhessen Betrieb Henkel


Die hessische Landwirtschaftsministerin Lucia Puttrich ehrt Heidrun und Gerhard Henkel

Die hessische Landwirtschaftsministerin Lucia Puttrich ehrt Heidrun und Gerhard Henkel vom Gutes aus Waldhessen Betrieb Henkel aus Morschen Binsförth

Auf dem Hessentag in Oberursel überreichte Landwirtschaftsministerin Lucia Puttrich dem Gutes aus Waldhessen Betrieb Henkel aus Morschen – Binsförth die silberne Ehrenplakette des Landes Hessen. Die Ministerin lobte besonders das Engagement der Familie Henkel im Bereich der Umweltpädagogik. Im Rahmen des Iss von Hier Projekts gaben Heidrun und Gerhard Henkel ihre Erfahrungen und Fähigkeiten im ökologischen Landbau weiter. Mit großem Erfolg führten sie zahlreichen Schulklassen durch ihren landwirtschaftlichen Mischbetrieb, der vom Gemüsebau über die Schweinemast, die Direktvermarktung ab Hof bis hin zur Mutterkuhhaltung, viele Arbeitsfelder zeigt.

29. Mai 2011 „Tag der offenen Tür“ der Berglandkräuter in Bebra- Braunhausen

Zum Tag der offenen Tür stellt der Verein „Gutes aus Waldhessen“ den Biobetrieb „Berglandkräuter aus Hessen“ vor.
Im Interview mit Herrn Naumann stehen die beiden Geschäftsführerinnen Monika Grebe-Schuchhardt und Ute Kern Rede und Antwort:
Hr. Naumann: Wer oder was sind die Berglandkräuter?
Fr. Kern: Wir sind ein Großhandelsbetrieb und vermarkten ökologisch erzeugte, getrocknete Tee- und Gewürzkräuter, bevorzugt aus der Region. Unser Kundenkreis besteht aus Hofläden, Bio- Naturkostläden, aber auch Verarbeitern, wie Metzgereien, Bäckereien oder Käsereien und Endkunden. Leider gibt es in unserem ländlichen Raum wenige Anbieter unserer Erzeugnisse, hier eröffnet der neu gestaltete Internetshop ab sofort dem Direktverbraucher neue Wege, schnell und bequem bei uns einzukaufen.
Wie lange gibt es den Betrieb?
Fr. Grebe-Schuchhardt: Seit 1998 sind die Berglandkräuter am Markt. Gegründet wurde das Unternehmen von Thomas Kurowski, diese Gründung ging aus der Betriebsgemeinschaft am Tannenhof/Imshausen hervor. Im Oktober vergangenen Jahres haben wir den Betrieb übernommen, neue Projekte angestoßen, Produkte entwickelt, Veränderungen in Gang gesetzt.
Eines dieser Projekte steht am kommenden Sonntag an: Unser Tag der offenen Tür. Hier möchten wir unseren Kunden die Möglichkeit geben, hinter die Kulissen zu schauen. Unsere Produkte sehen, kosten, riechen, an der Mischtrommel drehen uvm.
Was ist das Besondere an Euch?
Wir sind ein reiner Frauenbetrieb und haben das Risiko der Existenzgründung gewagt, um unabhängig und eigenverantwortlich tätig zu sein. Zurückblickend auf die letzten sechs Monate können wir sagen, dass wir Herausforderungen gemeistert haben, das motiviert uns für die Zukunft.
Für das nette, informative Gespräch bedanke ich mich und wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg.

Ort: Bebra- Braunhausen, Am Molkenborn 14
Uhrzeit: 11 bis 17 Uhr

Landrat Dr Karl-Ernst Schmidt eröffnet das 2. Regionalforum des Klimzuges in der Stadthalle Bad Hersfeld

2. Regionalforum des Klimzuges in der Stadthalle Bad Hersfeld

Ganztägig bis 16 Uhr informierten die Wissenschaftler vom Projekt Klimzug Nordhessen, www.klimzug-nordhessen.de, die über 160 angereisten Fachbesucher in der Stadthalle Bad Hersfeld. Unter anderem präsentiert sich der Verein Gutes aus Waldhessen e.V. auf dem Markt der Möglichkeiten am Rande der Veranstaltung. Dort wurde der Apfelsaft der regionalen Kelterei Ausbacher Roter präsentiert und kann auch verkostet werden, www.ausbacher-roter.de.

Erntedankmarkt 2010 in Bad Hersfeld

Tag der Regionen in Bad Hersfeld

Am 02.Oktober 2010 veranstaltete der Verein „Gutes aus Waldhessen“ gemeinsam mit dem Stadtmarketing Bad Hersfeld e.V. das diesjährige Erntedankfest in der Innenstadt.
Auf dem Linggplatz reichte das Angebot von Gemüse, Kartoffeln, frisches Brot, Kürbissen bis hin zu Blumen. Am Lullusbrunnen präsentierte sich, dieses Jahr zum 30. Mal, die Volkstanz- und Trachtengruppe Ausbach mit ihrem reichhaltigen Angebot aus der Region und ihren tänzerischen Darbietungen.In der Fußgängerzone gab es verschiedene süße Leckereien, aber auch deftiges vom Metzger.
Die City-Galerie lädt ein zur Wanderausstellung ökologischer Landbau. Umrahmt wurde diese Ausstellung von Händlern, die Schaffelle, Wurst und Imkereiprodukte angeboten. Ebenfalls wurde an diesem Tag der schwerste Kürbis gesucht. Der Gutes aus Waldhessen Betrieb belegte den 3. Platz.
Abgerundet wird das Erntedankprogramm in der Badestube von den Schlepperfreunden Hönebach mit alten Schleppern und alten landwirtschaftlichen Geräten. Bei schönem Wetter steht für die Kleinen eine Hüpfburg kostenlos zur Verfügung, für die Eltern gibt es Leckeres vom Grill bei „Henner hat´s“.

Erntedankmarkt 2010 in Bad Hersfeld

Jungköche besuchen Gutes aus Waldhessen Betrieb

Vom Borstenvieh zur Bratwurst

Unter diesem Motto stand die Exkursion der Koch-Azubis der Beruflichen Schulen Bad Hersfeld auf den Gutes aus Waldhessen Betrieb Diemeröder Hof der Familie Mensch in Sontra- Diemerode. Unter fachlicher Anleitung von Jürgen Mensch hatten die Auszubildenden die Möglichkeit hautnah zu Erleben wir aus dem Schwein die Wurst entsteht. Von der Grob zur Feinzerlegung konnten sie Erfahrungen sammeln die in einer Küche nicht alltäglich sind. Zum Abschluß der Exkursion wurden die selbsthergestellten Bratwürste der Auszubildenden verkostet.

Jungköche besuchen Gutes aus Waldhessen Betrieb Diemeröder Hof der Familie Mensch

Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke besucht Gutes aus Waldhessen Stand

Die diesjährigen Themen der Waldhessenschau waren als Schwerpunkt „ Bauen und Wohnen“ und „ Energie“. Gemeinsam mit dem neu gegründeten „Klimaforum Waldhessen“ präsentierte sich Gutes aus Waldhessen mit den Produkten der Berglandkäuter aus Bebra- Braunhausen. Auf seinem Messerundgang besuchte der neue Regierungspräsident den Stand von Gutes aus Waldhessen und informierte sich über deren regionale Produkte.
Bildunterschrift: v.l.n.r.: Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke, Bürgermeister Horst Groß Bebra, Monika Okrent Messeteam Bauhaus, Carsten Köthe Klimaforum Waldhessen
v.l.n.r.: Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke, Bürgermeister Horst Groß Bebra, Monika Okrent Messeteam Bauhaus, Carsten Köthe Klimaforum Waldhessen
Gutes aus Waldhessen zeigte anhand einer Stellwand die Klimaschutzpotentiale regionaler Produktion auf. Zur Verkostung gab es Fettenbrot mit Kräutersalz oder Kräutern der Provinz. Die Bestandteile der Snacks kamen alle aus der Region. Viele interessierte Besucher informierten sich und kauften auch aus einer kleiner Auswahl, der regional vorgestellten Produkte, ein.

Startschuss für das Modellprojekt „Gesunde und regional-biologische Schulverpflegung in der Region Hersfeld-Rotenburg“

„Unsere Kinder sollen die bestmögliche Ausbildung erhalten und dazu wollen wir mit gesunder und guter Ernährung einen wichtigen Beitrag leisten. Wer sich gesund ernährt, kann besser lernen und deshalb wird das Regionalforum Hersfeld-Rotenburg bis August 2010 das Modellprojekt „Gesunde und regional-biologische Schulverpflegung in der Region Hersfeld-Rotenburg“ in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg, dem Staatlichen Schulamt Bebra und drei Modellschulen gemeinsam umsetzen“. Mit dieser Aussage begrüßte Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt in der Mensa der Jakob-Grimm-Schule in Rotenburg eine Reihe von Gästen, die gemeinsam an dem vom Umweltbildungszentrum Licherode entwickelten Projektvorhaben mitwirken und es erfolgreich umsetzen wollen.
Heimische Produkte für die Schüler aus Waldhessen (v.l.n.r.): Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt, Kreisschüler-Vertreterin Anne Iffland, Erste Kreisbeigeordnete Christa Bittner, Gutes aus Waldhessen Geschäftsführer Frank Naumann, Kreisschüler-Vertreterin Magdalena Rossing, Klaus Adamaschek vom Umweltbildungszentrum Licherode und Jakob-Grimm-Schulleiter Friedhelm Großkurth

Heimische Produkte für die Schüler aus Waldhessen (v.l.n.r.): Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt, Kreisschüler-Vertreterin Anne Iffland, Erste Kreisbeigeordnete Christa Bittner, Gutes aus Waldhessen Geschäftsführer Frank Naumann, Kreisschüler-Vertreterin Magdalena Rossing, Klaus Adamaschek vom Umweltbildungszentrum Licherode und Jakob-Grimm-Schulleiter Friedhelm Großkurth


Die Region Hersfeld-Rotenburg als LEADER-Region hat seinem Leitprojekt „Unsere Region und ihre Produkte“ zwei Schwerpunkte zugeordnet:
• Verankerung einer regional-biologischen und gesunden Verpflegung an den Ganztagsschulen“ sowie
• Verbesserung der Vermarktung regionaler Produkte durch „Gutes aus Waldhessen e.V.“
erläuterte der Landrat.
Mit diesen Schwerpunkten reagiere der Landkreis auf die mit dem Ausbau von Ganztagsschulen zunehmende Bedeutung des Themas Schulverpflegung. Erste Kreisbeigeordnete Christa Bittner erläuterte, dass es notwendig sei, bei der schulischen Mittagsverpflegung eine höhere Akzeptanz zu erreichen. Lediglich knapp 10 Prozent der Schüler würden von den angebotenen Essen Gebrauch machen, obgleich diese durch den Beschluss des Kreistages kostenlos angeboten werden.
Mit den „Richtlinien zur Mittagsverpflegung an ganztägig arbeitenden Schulen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg“ wird eine Mittagsverpflegung angestrebt, bei der nach Möglichkeit Produkte aus ökologischer und regionaler Erzeugung verwendet werden sollen. Damit wird dem Grundansatz eines zentralen Projektes im regionalen Entwicklungskonzept Hersfeld-Rotenburg entsprochen. Projektpartner dafür ist der Verein „Gutes aus Waldhessen e.V.“, in dem Erzeuger landwirtschaftlicher Produkte sowie Verarbeiter des Kreises Hersfeld-Rotenburg zusammengeschlossen sind. Gemeinsam mit der Geschäftsführung von „Gutes aus Waldhessen e.V.“ soll in dem Modellprojekt die Erzeugung und Nutzung landwirtschaftlicher Produkte so organisiert werden, dass diese zur Nahrungszubereitung in der Region eingesetzt werden können, führte Geschäftsführer Frank Naumann aus. Gemeinsam mit zwei Caterern der Region würden Produktketten aufgebaut, um die Schulverpflegung an den drei Modellschulen Jakob-Grimm-Schule Rotenburg, August-Wilhelm-Mende-Schule Bebra und der Ernst-von-Harnack-Schule Bad Hersfeld nach den Richtlinien des Landkreises zu organisieren und die Schülerinnen, Schüler und Lehrer mit einem gesunden Mittagessen auf der Basis weitestgehend regionaler Produkte zu versorgen.
Einen Schwerpunkt bei der Versorgung der drei Modellschulen bildet nicht nur das gesunde Mittagessen, sondern auch das begleitende Bildungsprojekt. Es ist vorgesehen, so die Geschäftsführerin des Regionalforums, Sigrid Wetterau, parallel zur Mittagsversorgung an den Schulen ein Bildungsangebot zur gesunden Ernährung sowie zur Herkunft und Produktion der Nahrungsmittel anzubieten, das auf den Inhalten des „Besser-Esser-Programms“ basiert. Das Umweltbildungszentrum Alheim-Licherode wird in diesem Projektteil als pädagogischer Partner eingebunden. Es will, wie Klaus Adamaschek vortrug, für die Schüler, das Lehrerkollegium sowie die Eltern werden während der Modellphase Informationen und besondere Bildungsangebote zur gesunden Ernährung an die Schüler vermittelt
. Die Realisierung des Bildungsangebotes läuft in Zusammenarbeit mit der Vernetzungsstelle „Schule & Gesundheit“ in Hessen, die hessenweit zahlreiche Projekte zur gesunden Schulverpflegung begleitet und die Erfahrungen in das parallel laufende Forschungsprogramm „Schule und Gesundheit“ einspeist.
Zum Abschluss der Veranstaltung konnten sich die Teilnehmer ein Bild davon machen, was den Kindern und Jugendlichen künftig geboten werden soll. Man hatte gesunde und aus heimischen Produkten kreierte Häppchen zusammengestellt und beispielhaft gezeigt, womit die Schülerinnen und Schüler künftig fit gehalten werden sollen für eine erfolgreiche schulische Ausbildung.

Frühlingsfest der Gastwirte und Erzeuger ein voller Erfolg

Die Bäcker, Fleischer, Erzeuger von Gutes aus Waldhessen und die Wirte feierten am Sonntag abend gemeinsam in Bad Hersfeld ihren Frühlingsball.
Die Innungsmeister der Bäcker und Fleischerinnung und der Geschäftsführer von Gutes aus Waldhessen überreichten dem Vorsitzenden Hanns K. Madelung ihre Präsente zum Jubiläum Das 10 jährigen Bestehen des Kreisverbandes DEHOGA Waldhessen e. V. war der Anlass das fast 200 Personen der Einladung gefolgt sind. Die Grußworte des Bürgermeisters H. H. Boehmer und des Landrats Dr. Schmidt eröffneten den Abend in der Wandelhalle des Kurparks. Die Innungsmeister der Bäcker und Fleischerinnung und der Geschäftsführer von Gutes aus Waldhessen überreichten dem Vorsitzenden Hanns K. Madelung ihre Präsente zum Jubiläum. Danach wurde der Ball in der Stadthalle mit einem großen regionalen Buffet des Hallenwirtes, Wilhelm Steinhauer aus Schenklengsfeld, eröffnet. Für die musikalische Unterhaltung sorgte das Stimmungstrio Monsum.

Gutes aus Waldhessen erfolgreich auf der Seniorenmesse in Rotenburg vertreten

Bei der diesjährigen Seniorenmesse in Rotenburg hat der Verein „Gutes aus Waldhessen“ erstmals regional produzierte Erzeugnisse präsentiert. Neben Marmelade, Honig und Rapsöl konnte man auch frischen Kräutertee des Mitgliedsbetriebes Berglandkräuter, aus Braunhausen, probieren. Lindenblütensirup, natürlich aus der Region, versüßte je nach Geschmack den Teegenuss und wer Lust auf mehr hatte, konnte Tee und Sirup auch erwerben. Wer eher auf rustikaleres aus war, bekam ein Stück Ahler Wurscht, des Diemeröder Hofes der Familie Mensch, zum probieren. Denjenigen denen es geschmeckt hatte, haben sich auch gleich eine der drei Wurstvariationen mitgenommen. Eine Unterscheidung zwischen Knoblauchstracke, weicher Schweinewurst und herkömmlicher Stracke musste getroffen werden und somit konnte dem Gaumen nichts mehr in die Quere kommen. Im nächsten Jahr wird Gutes aus Waldhessen gerne wieder die Produkte regionaler Herkunft vertreten, um diese bei den Senioren bekannt zu machen!

Gutes aus Waldhessen erfolgreich bei Nordhessen geschmackvoll! 2008 vertreten

Melsungen war auch 2008 wieder die kulinarische Hauptstadt in Nordhessen Die 9 Erzeuger von Gutes aus Waldhessen des Zusammenschußes von über 130 Betrieben aus dem Landkreis Hersfeld- Rotenburg waren mit dem Tag vollkommen zufrieden. Bilder finden Sie unter: Bilder von Nordhessen Geschmackvoll 2008
Das nordhessische Spezialitätenfestival, präsentierte in der pittoresken Fachwerkstadt die ganze Bandbreite ursprünglich hergestellter Lebensmittel aus Nordhessen. Knapp waren rund um die Bartenwetzerstadt lediglich die Parkplätze: Alles brechend voll mit Autos, meldete die Polizei. Trotz des Riesenandrangs - die Organisatoren schätzten, dass über den Tag verteilt an die 35 000 Menschen in Melsungen waren - floss der Verkehr ohne Störungen. Nordhessen geschmackvoll! wird veranstaltet vom Verein geschmackvoll! e.V., der aus Mitgliedern von Slow Food Nordhessen besteht.

Gutes aus Waldhessen ist online!

Der Mittenhof in Haunetal- Wehrda stellte den Rahmen für die Präsentation der neu erstellten Internetpräsenz von „Gutes aus Waldhessen“ der Agrar Marketing Organisation im Landkreis.

Landrat Karl- Ernst Schmidt schaltete nach einem kurzen Grußwort gemeinsam mit dem 1. Vorsitzenden Holger Nattermüller und dem Geschäftsführer Frank Naumann den Internetauftritt von „Gutes aus Waldhessen“ frei. „Gutes aus Waldhessen“ präsentiert sich auch im Internet mit einem neuen frischen Design.


v.l.n.r. Ulrich Heinz (Mittenhof), Holger Nattermüller (1. Vorsitzender „Gutes aus Waldhessen“) Wolfgang Viereckt (Beisitzer „Gutes aus Waldhessen“) und Landrat Karl- Ernst Schmidt schalten die neue Internetseite frei

v.l.n.r. Ulrich Heinz (Mittenhof), Holger Nattermüller (1. Vorsitzender „Gutes aus Waldhessen“) Wolfgang Viereckt (Beisitzer „Gutes aus Waldhessen“) und Landrat Karl- Ernst Schmidt schalten die neue Internetseite frei

Die Bereiche Aktuelles, die Darstellung die einzelnen Betriebe und die Rubrik Wissenswertes in der die traditionelle Herstellung erläutert wird, geben einen Überblick über die Vielfalt des Vereins.

Unter „Der Verein“ stellt „Gutes aus Waldhessen“ seine Arbeit vor. Dort gibt es die Möglichkeit online den Mitgliedsantrag und die Satzung herunter zu laden, um möglichst unkompliziert Mitglied zu werden.

Der Verein rechnet in Zukunft mit einem Anstieg des Absatzes regionaler Produkte und ist weiterhin auf der Suche nach Landwirtschaftlichen Betrieben die Spezialitäten der Region produzieren.

Auf einer Übersichtskarte können sich interessierte Bürger schnell einen Überblick über die große Anzahl der Mitgliedsbetriebe von „Gutes aus Waldhessen“ schaffen. Wenn Sie sich für einen Betrieb in ihrer Nähe entschieden haben finden Sie mit einem Klick alle Kontaktdaten und die Produkte des Betriebes.

20.Mai 2008 Landrat Dr. Schmidt will Mittagessen an den Schulen deutlich ausweiten

Über die Schaffung von notwendigen Einrichtungen hinaus ist nach Ansicht des Landrats aber auch erforderlich, die Standards für die mittägliche Versorgung der Schülerinnen und Schüler kreisweit zu definieren. Dabei legt er Wert darauf, dass vor allem heimische Anbieter von Produkten aus der Region, etwa „Gutes aus Waldhessen“, bei der Mittagsversorgung der Schülerinnen und Schüler zum Zuge kommen: Vitaminreich, gesund und lecker soll das Essen sein. Quelle: PM vom 20.5.08

Der Gutes aus Waldhessen Betrieb Rössing in Kerspenhausen wurde in einem Artikel der HZ vorgestellt.
Hier der Link: Bericht der HZ vom 12. Mai 2008

Gutes aus Waldhessen war mit einem Gemeinschaftsstand auf der ersten Bibermesse am 5. und 6. April 2008 vertreten.  [ Bildergalerie ]

Regionales Einkaufen

Die Mitglieder des Vereins "Gutes aus Waldhessen e.V." bieten ein reichhaltiges Angebot an regionalen Lebensmitteln. Welche Vielfalt in der Verarbeitung von landwirtschaftlichen Erzeugnissen und Aktivitäten es in Waldhessen gibt, spiegelt sich in dem Verein „Gutes aus Waldhessen e. V.“ wieder.

Neben Direktvermarktern mit Hofläden sind im Verein Gefügelhöfe, Imkereien, Kräuter- und Teeanbau, Gemüse- und Kartoffelanbau, Getreideanbau, Ölmühlen,Bäckereien, Metzgereien, Gastronomiebetriebe und Party-Service organisiert.

Wußten Sie, dass es in unserem Kreis drei Käsereien gibt, die aus Kuh- und Ziegenmilch Käse herstellen, sowie eine Kelterei die Apfelsaft, keltern. Viele landwirtschaftliche Mitgliedsbetriebe werden in unserer kleinstrukturierten Landwirtschaft von engagierten und fachlich kompetenten Haupt- und Nebenerwerbslandwirten geführt, die ihre Rinder und Schweine an heimische Fleischereien oder direkt vermarkten.

In Hofläden, bei Direktvermarktern und Metzgereien ihres Vertrauens kann der Verbraucher nach traditionell handwerklicher Herstellung Wurst sowie Fleisch einkaufen. Hier gibt man ihnen Auskunft wie die Tiere gehalten, gefüttert und verarbeitet werden. Entdecken Sie und achten Sie beim Einkauf auf waldhessische Erzeugnisse, die in Hofläden, Fleischereien und auf Märkten angeboten werden.

 

Termine
 
17. Dezember 2016
Haunetaler Bauernmarkt in Neukirchen
9 bis 13 Uhr

"Gutes aus Waldhessen" Produkte
3. Dezember 2016
Eulenmarkt in Niederaula
9 bis 13 Uhr

"Gutes aus Waldhessen" Produkte
4. Dezember 2016
Frühstückscafe Rittergut Binsförth
9 bis 12 Uhr

"Gutes aus Waldhessen" Produkte
24. Dezember 2016
Weihnachten in Waldhessen
19.30 bis 22 Uhr

"Gutes aus Waldhessen" unterwegs
27. und 28 Mai 2017
Kuckucksmarkt im Braach
10 bis 18 Uhr

"Gutes aus Waldhessen" Produkte
 

Mitgliedsbetrieb
Arhöna e.V.
Oststraße 1 ,
36284 Hohenroda- Mansbach

Willkommen bei ArhönA

dem alternativen Pferdehof, Seminarhaus und Zentrum für Pferdekommunikation im Biosphärenreservat Rhön
mehr Infos